1980: Gründung der Geräteriege durch Verena Huber.

 

Im November 1979 beteiligte sich die Mädchenriege zum ersten Mal an einem Test-Gerätewettkampf. Die Begeisterung war riesengross.

 

Bis anhin war es absolut verboten, am Mittwoch-Nachmittag die Turnhalle zu benutzen, doch da mit der ganzen Schule das Singspiel „Jonas“ einstudiert wurde und dafür unsere Mädchenriegen-Stunde vom Montag besetzt werden musste, konnte die Mädchenriege auf den Mittwoch wechseln. Dieses Mittwoch-Training durfte glücklicherweise weitergeführt werden und wurde speziell auf das Geräteturnen ausgerichtet.

 

Es war ein grosser Glücksfall, dass sich Eliane Wolfensberger bereit erklärte, diese Riege zu leiten. Sie turnte selber in der höchsten Leistungsklasse in Seen und brachte ihre Fachkenntnisse in unseren Verein.

 

Am Kantonalen Kunstturnerinnen-Nachwuchswettkampf in Winterthur gewannen sechs Neftenbacherinnen eine Auszeichnung.

 

 

1981: Wettkampf in Dussnach TG / Kunstturnertag in Rorbas / Wettkampf in Effretikon / Kant. Turnfest in Andelfingen

 

(Test 3: Yvonne Huber > 1. Rang).

 

 

1982: Die Riege wurde grösser und musste in zwei Abteilungen aufgeteilt werden.

 

An den kantonalen Gerätemeisterschaften qualifizierten sich Yvonne Huber und Eliane Wolfensberger für die Schweizermeisterschaft.

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Monthey

 

Test 4: Yvonne Huber > 14. Rang

Test 6: Eliane Wolfensberger > 20. Rang

 

 

1983: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Gossau:

 

Test 5: Yvonne Huber > 2. Rang

Test 4: Nadia Rozzi > 9. Rang / Anita Gebendinger > 55. Rang

 

 

1984: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Neuenburg:

 

Test 6: Yvonne Huber > 6. Rang

Test 5: Theres Huber > 7. Rang / Nadia Rozzi > 29. Rang

Test 4: Claudia Gerber > 8. Rang / Brigitte Möckli > 30. Rang

 

 

1985: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Schaffhausen

 

Test 6: Yvonne Huber > 4. Rang

Test 5: Nadja Rozzi > 10. Rang

Test 4: Brigitte Möckli > 12. Rang

 

Trainingslager während einer Woche in den Sommerferien mit 24 Mädchen.

 

 

1986: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Sarnen:

 

Test 6: Yvonne Huber > 5. Rang

Test 5: Nadia Rozzi > 2. Rang / Brigitte Möckli > 21. Rang

Test 4: Sabina Schwarz > 9. Rang / Catherine Döbeli > 14. Rang

 

Mit einer Super-Vorführung mit Rundreck, Bodenturnen und Jazzgymnastik brillierte die Riege am Verbandsturnfest in Seuzach.

 

 

1987: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in St. Gallen:

 

Test 6: Yvonne Huber > 1. Rang > Schweizermeisterin!

Test 5: Brigitte Möckli > 14. Rang

Test 4: Magali Neukom > 31. Rang

 

Am Kantonalen Turnfest in Wetzikon glänzte unsere Riege mit ausgezeichneten Resultaten. Yvonne Huber wurde Turnfestsiegerin im Test 6, Brigitte Möckli erreichte den 1. Rang im Test 5, Magali Neukom den 1. Rang und Fabienne Knöpfel den 2. Rang im Test 4.

 

Vier engagierte STV-LeiterInnen kreierten den neuen „Sie und Er“-Wettkampf. Es wurden drei Diszipline verlangt: Synchron-Turnen an den Schaukelringen, eine gemeinsame Bodenübung mit Partner-Elementen sowie eine Einzel-Übung am Reck oder Barren.

 

Drei Paare aus Neftenbach versuchten ihr Glück:

 

Theres Huber und Ramon Büchel>3.Rang

Carmen Baumann und Adi Stahel>4.Rang

Therese Jung und Markus Bieri>26.Rang

 

 

1988: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Lugano:

 

Test 6: Yvonne Huber > 2. Rang

 

 

1989: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Neuenburg

 

Test 6: Yvonne Huber > 3. Rang

Test 5: Gabi Wanner > 24. Rang

 

Die Riege wurde jedes Jahr grösser, mehr als 50 Turnerinnen waren aktiv.

 

 

1990: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Cornaux:

 

Test 6: Yvonne Huber > 7. Rang

 

Die Riege wurde in drei Gruppen aufgeteilt.

 

Im März feierte die Geräteriege ihr 10-Jahr-Jubiläum in der Auenrain-Halle. Vor grossem Publikum zeigten sie ein unterhaltsames Progamm.

 

Ein weiterer Höhepunkt war das Jubiläums-Weekend in Schaffhausen.

Nach einer Wanderung von Marthalen zum Rheinfall und einem gemütlichen Abend am Rheinufer übernachteten wir in der Jugendherberge. Am nächsten Morgen machten wir einen Stadt-OL in Schaffhausen und fuhren mit dem Schiff nach Stein am Rhein.

 

Wir konnten stolz sein auf die vergangenen Jahre, denn mit grosser Begeisterung und vielen Erfolgen beteiligten wir uns an allen kantonalen und vielen schweizerischen Wettkämpfen, z.B. in Triengen LU, Salenstein, Egg, Frauenfeld, Horn, Kreuzlingen, Romanshorn, Steckborn, Eschlikon, Turnfest Schaffhausen, Rhycup in Schaffhausen, Thayngen, Beringen, Schwellbrunn.

 

Ein schweizerisches Geräte-Lager wurde in der Auenrain- und Ebnihalle mit 70 Mädchen durchgeführt. Die auswärtigen Mädchen schliefen im Drei-Linden-Schulhaus. Es war ein tolles und erfolgreiches Lager.

 

 

1991: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Winterthur mit Yvonne Huber (Test 6) und Bettina Schiedhelm (Test 4).

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Kerns:

 

Test 6: Yvonne Huber > 11. Rang

 

 

1992: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Zofingen mit Andrea Müller, Nicole Zürcher und Barbara Frei (alle Test 4).

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Steckborn:

 

Test 4: Andrea Müller > 40. Rang

 

Zusammen mit der Geräteriege DTV Winterthur organisierten wir im kleinen Rahmen zum ersten Mal den Schoggistängeli-Wettkampf.

 

Trainingslager während einer Woche in den Herbstferien mit 27 Mädchen.

 

Dieses Lager wie auch der Schoggistängeli-Wettkampf wurden regelmässig ins Jahresprogramm aufgenommen.

 

 

1993: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Neuenburg mit Gabi Wanner.

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Genf:

 

Test 6: Gabi Wanner

 

 

1994: SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Bischofszell:

 

Test 6: Gabi Wanner > 8. Rang

 

 

1995: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Zofingen mit Savitri Brunner.

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Davos

 

Test 4: Savitri Brunner

 

Die Riege war auf eine Rekordzahl von ca. 70 Mädchen angewachsen. Die Super-Resultate der ersten 13 Jahre waren leider vorbei. Natürlich stieg auch das Niveau im Geräteturnen von Jahr zu Jahr. Viele aktive Riegen entstanden, die vier bis acht Stunden pro Woche trainierten.

 

Jedes Jahr wurde der Schoggistängeli-Wettkampf grösser. Sechs Riegen und ca. 170 Turnerinnen beteiligten sich am Wettkampf. Auch die Festwirtschaft mit Kuchen, Brötli, Hot-dog etc. war immer ein Erfolg.

 

 

1996: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Neuenburg mit Sandra Beugger.

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Buchs:

 

Test 4: Sandra Beugger > 40. Rang

 

 

1999: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Aarau mit Stephanie Humbel.

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Staad:

 

Test 5: Stephanie Humbel > 22. Rang

 

 

2000: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Gais mit Stephanie Humbel.

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Gränichen

 

Test 5: Stephanie Humbel

 

Zusammen mit der Mädchenriege feierten wir das Jubiläum:

 

„20 Jahre Geräteriege und 40 Jahre Mädchenriege Neftenbach“.

 

Fast 200 Mädchen beteiligten sich am Schoggistängeli-Wettkampf, den wir zum 9. Mal organisierten. Anschliessend fand die Jubiläumsfeier mit Darbietungen der Mädchen- und Geräteriege statt.

 

2001: Halbfinal der Schweizermeisterschaft in Montreux mit Stephanie Humbel.

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT in Neuenburg:

 

Kat. 6: Humbel Stephanie > 8. Rang

 

News / Akuelles Geräteriege

 .